...3 Monate...

Mittwoch, 04.12.2013

Liebe liebe Leute!

Heute ist es so weit... die ersten 3 Monate im Norden sind rum, oder auch 12 Wochen, 91 Tage, 2184 Stunden... (Das Jan- Geburtstagswochenende mal nicht abgezogen Küssend)

Irgendwie ging die Zeit doch recht schnell rum und langsam kehrt auch hier der Alltag ein, entspricht sogar annähernd einem normalen Ablauf, sei es das morgendliche ausschlafen, das Gefühl 'oh, ich müsste mal wieder einkaufen gehen', das Frei haben, wenn einfach sonst niiiiemand frei hat, dieses Gefühl -was koche ich mir heute?- oder das allabendliche Skypegespräch nach Friemersheim. ;)

Doch trotzdem gibt es immer noch Kuriositäten, die mich oftmals schmunzeln lassen und verwundern. Ich gebe euch zu Gunsten der 3 Monate mal mein ganz ganz persönliches Best of....

- Esten hassen Weihnachten... dachte ich jedenfalls. Es ist Anfang November, in Deutschland geht es jetzt richtig los, dann hier bestimmt au... ah, oh, neh doch nicht. es war einfach nichts hier, ich war schon ganz traurig. Dann plötzlich - von einen auf den anderen Tag- zack in allen Geschäften Schmuck, Weihnachtsbäume und weihnachtliche Stimmung. Gestern habe ich das erste Mal `Stille Nacht`im Einkaufszentrum gehört.

- je weniger vorher war, desto mehr ist nun. alle Straßen sind gesäumt mit Lichterketten. und überall an den häusern hängen LED Ketten. besonders 'schönes' exemplar meinem Zimmer gegenüber: blau, grüne und rote Lichter, yay..

- Adventskalender sind typisch deutsch: alle die ich hier gesehen habe, waren aus Deutschland und mit deutscher Schrift und teilweise Firmen, die ich nicht kenne. Aber die handgemachten Päckchen werden von Elfen gebracht. Die richtige Übersetzung wäre eigentlich Gnom, aber Tiina sagt, dann denken alle Nicht Muttersprachler immer direkt in eine schlechte Richtung.

- Adventskränze gibt es nicht und Nikolaus auch nicht :(

- der Weihnachtsmarkt hat nur von 10 - 19.00 Uhr auf

- sobald das kleinste bisschen Schnee liegt, wird in der Innenstadt gestreut!!!!

- es ist glatt? es liegt schnee? egaaaal, estinnen und (eher) russinnen tragen trotzdem hohe Schuhe.

 

- andere Menschen in Bussen sind ´bääääh` (Sitzt man als erstes auf einem doppelsitz, bleibt meistens der zweite Platz leer - fast egal wie voll der bus ist) und geredet oder gar ein Bonbon gegessen wird auch nicht. 

- alles wird in Bussen transportiert - sei es ein Plasmafernseher, ein Drucker oder ein Pc.

- Bargeld? Was war das nochmal? Alles, einfach alles wird mit Karte bezahlt (Ich kenne 3 Geschäfte, die meine Karte leider nicht akzeptieren).

- Kohupiimakrem (so ne Art Quarkcreme) gibt es in allen Sorten und Größen. Am coolsten aber in Wurstform.

- Estnisch lernen mit einer Lehrerin, die nur russisch spricht, ist relativ unmöglich.

- Singt man auf estnisch, klingen alle t wie d's

- jedes zweite estnische Wort in Gesprächen ist 'niiii' (Ok,gut), jedes zweite russische 'da' (ja)

Sollten mir noch weitere Sachen auf-/einfallen werde ich sie hier ergänzen...

 

Head aega!

eure Sophie

 

Danke für die gute unterstützung in den vergangenen 3 Monaten, JanKüssend                     und euch allen, die ihr an mich denkt. 

Fotos, fotos, fotos...

Donnerstag, 03.10.2013

...nach 4 Wochen wird es dochmal Zeit, euch ein paar Impressionen zu geben...  Schornsteinfeger auf meinem Arbeitsweg der Herbst, der Herbst, der Herbst ist daaa Das angeblich größte Shoppingcenter hier... im Norden ist es kalt... Riesen Möwe, riesen Rabe Vabaduse Väljak Vabaduse Väljak Tiina und ich :) Garlic bread :) Stinkiii Fisch im Supermarkt Unser Haus

*Trommelwirbel*

Donnerstag, 03.10.2013

Ihr Lieben,

gestern waren es tatsächlich schon 4 Wochen in Tallinn. Ich weiß, ich hänge ganz schön mit den Blogeinträgen hinterher, aber über die Tage ist doch so viel passiert, dass ich entweder unterwegs war oder einfach zu Hause auf dem Bett lag und richtig richtig platt war... Aber ich verspreche, ich werde die Einträge nachholen, besonders die der letzten Woche... Ich habe immer schön alles in meinen Notizen vermerkt und muss diese sozusagen "nur noch" in Form bringen... Lächelnd

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, ob ich den Tag gestern irgendwie besonders verbracht habe... Das kann ich ganz klar mit Nein beantworten. Zwinkernd Es stand nur Schule an und danach bin ich noch ein bisschen shoppen gegangen, jedenfalls war der Versuch da - der Scanner, oder wie man es nennen kann, hat meine Karte nicht gelesen. Also auch keine neuen Klamotten. Auf dem Rückweg habe ich zufälligerweise noch Rebecca, eine andere Freiwillige (aber aus einer anderen Stadt in Estland), plus Freund getroffen. Wir haben ein kurzes Pläuschen gehalten, dann bin ich noch einkaufen gegangen und dann nach Hause. Also echt nix besonderes... Na ja, außer vielleicht, dass ich zur Feier des Tages in die Couch im Lehrerzimmer reingerannt bin, tadam... 

Und Organisation ist hier echt nicht deren... Heute morgen sagt mir Maria urplötzlich, dass heute die neue Lehrerin zu mir ins Zimmer zieht. Und zu diesem Zeitpunkt wusste das die Schule selber seit ca. 20 Minuten. Aber zum Wochenende ist sie wahrscheinlich wieder verschwunden. Spannend, spannend, wir werden sehen... 

Unschuldig

Flug, Ankunft und erste Erlebnisse...

Donnerstag, 05.09.2013

Hallo ihr Lieben,

es ist soweit..... Ich bin nach Estland geflogen und habe schon die erste Nacht in Tallin verbracht.

Gestern bin ich nach einer schniefenden Verabschiedung um 8.20 Uhr von Düsseldorf nach Kopenhagen geflogen, wo ein Aufenthalt von 5 Stunden angesetzt war. Von Kopenhagen ging es um 15.00 Uhr Richtung Tallin, welches ich um 17.30 Uhr (estnischer Zeit) erreicht habe. Die Flüge waren ganz entspannt und teilweise auch ein bisschen spaßig.

So saßen im ersten Flug zwei Geschäftsmänner neben mir, der eine sprach deutsch, der andere nicht. Der Deutsche hatte wohl leider vor, seine halbe Lebensgeschichte zu erzählen, was er dann auch in feinstem Akzentdeutsch auf Englisch getan hat. (after söörtiseven minutes se sekratariii...- hat mich ein bisschen an Mr. Brü erinnert... Unschuldig

Die Zeit in Kopenhagen habe ich sozusagen verschlafen oder bin rum gerannt um zu schauen, was man da so findet. Dann ging es zum Weiterflug.

Die Maschine war minimini. Neben mir saß eine Miss Piggy. Zumindestens ihrem Outfit nach, nicht ihrer Fülle. Rosa Jogginghose, hellrosa Tshirt, aufgespritzte Lippen mit Lipliner umrandet, Sonnenbankhaut, blondierte Haare, French manikürte Zehennägel... Oh man oh man... ;)

Angekommen in Tallinn hat mich Tiina in Empfang genommen, sie ist meine Mentorin. Sie ist eine ganz ganz Liebe und macht das auch als Freiwilligenarbeit, so ähnlich jedenfalls.  Sie hat mich begrüßt mit einem Körbchen estnischer Spezialitäten (Foto kommt): Hirschsalami, Käse, Schokoriegel, spezieller Joghurt, Bonbons, die wie sie heißen und estnischer Senf. 

Wir sind dann zu meiner zukünftigen Arbeitsstelle gefahren, um den Schlüssel abzuholen. (Mit dem Bus und viel viel viel laufen... uff!) Dort ist alles russisch, ALLES! Die Lehrer, die Kinder, die Beschreibungen... das wird was...

Von dort sind wir zu der Wohnung gebracht worden, zum Glück mit Taxi. Ein Wohnzimmer mit Kochzeile, zwei Bäder ( eins davon mit Massagedusche, hehe!), 4 Schlafzimmer (eins mit Doppelbett, zwei mit einzelnen Zimmern, eins mit Stockbett und Couch). Meins ist das Stockbettzimmer, allerings schlafe ich dort für unbestimmte Zeit alleine. Ich hab mir die Schlafcouch gegönnt... ;)  Im Moment ist eh nur Glenn in der Wohnung, ein Brite der Lehrer an der Schule ist, wo ich auch bin. Bald wird noch eine Russin zu uns kommen, die auch Lehrerin dort sein wird, aber wann keine Ahnung.

Tiina und ich sind dann noch in die Stadt gefahren um uns ein wenig umzuschauen und mir den Arbeitsweg zu zeigen. Sie wohnt nur wenige Straßen bzw Busstops von mir entfernt. Wir waren in der Old City etwas essen, im `schwarzen Pudel` (was es auf estnisch heißt, kene Ahnung...) sind dann zurück gefahren, noch schnell was einkaufen und ab nach Hause.

...Fortsetzung folgt später...

Die Bahn, das Seminar und neue Leute :)

Mittwoch, 19.06.2013

Da ist es also schon vorbei... mein erstes Seminar in Bielefeld...

Abschließend nochmal die festen Daten des Seminars...Der Beginn war am Freitag um 16 Uhr bis Sonntag um 13 Uhr, in der Begegenungsstätte Zweischlingen, Bielefeld. Das Haus ist an einer Schnellstraße und recht schnukelig, wir hatten die erste Etage mit einer Küche, einem Seminarraum und den Teilnehmerschlafräumen. Birte und Afra, unsere zwei Teamerinnen, haben wohl in der zweiten Etage geschlafen. Im Erdgeschoss befindet sich eine Bar mit Tanzfläche, wohl DER Partyraum in Quelle. (http://www.zweischlingen.de/haus.htm) Unsere Räume waren in einen 7er Mädelsraum, ein 4er Jungszimmer und das 4er "Verspäterzimmer" eingeteilt (das war - wie soll es auch anders sein - meins Unschuldig ). Ja, es interessieren sich tatsächlich nur 4 Jungs für ein weltwärts (in deren Fällen) Jahr. Miriam und ich, die beiden Estinnen Lachend, sind sowieso die einzigen, die ein IJFD Jahr machen. Alle anderen Mädels gehen auch über weltwärts nach Osteuropa...

(einiges hieraus wiederholt sich gleich eventuell, da ich die Tagesberichte rückwirkend einfüge...)

:)

Sänk ju for travelling wis deutsche Bahn...

Freitag, 14.06.2013

Was die Wise Guys noch so nett besingen, ist doch tatsächlich für meine Hinreise eingetroffen...

Beginn des Seminars: 16 Uhr.

Beginn der Anreise: ab 13 Uhr vom R. Bahnhof, weil ich dann um 15.40 in Bielefeld sein würde. Jahahaha, nicht wenn es nach der Bahn und dem wundervollen Hochwasser geht...

Mein IC hatte zuerst Verspätung und dann komplett Ausfall. Ich habe dann von der Info einen ICE zugewiesen bekommen, der um 14.10 fahren sollte. Er kam allerdings auch rund 15 Minuten verspätet an - Ankunftszeit 16.00 Uhr am Bielefelder HBF. Von dort musste ich noch nach Brackwede weiter, mit 15 Minuten Verspätung. Birte hatte allerdings schon gesagt, dass viele zu spät dran seien. In Brackwede ging die miese Sucherei nach der Bushaltestelle los, die ich nach einer halben Stunde Lauferei gefunden habe. Von dort geht ein Bus in die Zielrichung zwei Mal die Stunde. Einmal fährt er aber nur die Hälfte des Weges. Ich habe auf den ersten vorbeikommenden Bus gehofft.... der natürlich der falsche war. Schlussendlich bin ich dann um 17.45 in der Begegnungstätte angekommen und in die erste Orga"sitzung" geplatzt. 

Da alle so spät angekommen sind, hatte es aber noch keinen Kuchen gegeben. Wir haben dann um 19.00 Cili ohne Carne und danach Kuchen gegessen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch kein Zimmer, da die Jungs sich breit gemacht hatten und das Mädelszimmer voll war. 

Wir wussten aber, dass noch Julia an diesem Abend kommen sollte, so sind die Jungs zusammen gerückt und wir beide in ein 4er Zimmer gegangen. Zwei fehlende Mädels sind noch Samstag nachgekommen und zu uns gekommen --> s.o. (19.06.) Verspäterzimmer und so Zwinkernd

Wir haben noch ein Europapuzzle in Gruppen gegeneinander gemacht und dann gabs schon die Abendabschlussrunde. Gegen 22 Uhr gabs dann noch ne Runde Werwolf und danach sind Julia, Jelka und ich runter in die Bar, wo die Tanzfläche schon ordentlich gefüllt war. Wir haben den Altersdurchschnitt gut gesenkt (Ü40), aber hatten viel Spaß. Kurz nach 1 sind wir dann noch duschen gegangen und ins Bett gefallen, denn...

Erste Neuigkeiten :)

Dienstag, 11.06.2013

Hallo! :) Das hier ist er also... der erste Blogeintrag zwecks meines Jahres in Estland.

Denn es ist soweit... Am 05. Juni habe ich die Bestätigung erhalten, dass meine estnische Organisation mich gerne haben möchte. Und mit dieser Bestätigung kann / muss / soll es jetzt richtig los gehen.

Dies ist auch der Grund, warum nun schon mein erster Blogeintrag erfolgt, denn schon bereits dieses Wochenende steht mein erstes Seminar in Bielefeld an. Um das Jahr anerkannt zu bekommen, sind nämlich 25 Seminartage Pflicht.

Was mich erwartet, weiß ich selber noch nicht genau - es werden andere Freiwillige für die Ostländer anwesend sein, wir werden uns noch mal unserer Motivation bewusst und kriegen einige Infos gereicht und die Möglichkeit unseren Teamerinnen Löcher in den Bauch zu fragen...Und da wir ja alle so unheimlich motiviert sind, dürfen wir gleich Vorträge zur Eröffnung des Wochenendes über unser jeweiliges Gastland erstellen.

Ich warte einfach mal gespannt!  Lächelnd